Startseite
Sie sind hier: Startseite

Lagerverwaltungssoftware

Womit steht und fällt der unternehmerische Erfolg? Die meisten nennen die Finanzen, die Produkte oder auch das Marketing als tragenden Faktor, doch die Realität sieht anders aus: Häufig kommt es auf die Lagerlogistik an, wenn man erfolgreich sein will. Sie ist eng mit diversen anderen Bereichen des Betriebs vernetzt. Hapert es an der Lagerverwaltung bzw. Logistik, dann stehen die Chancen hoch, dass es auch an anderen Stellen Verluste, Mängel und Einschränkungen zu beklagen gibt. Für ein optimales Lagermanagement und eine einheitliche Logistiklösung bietet sich Lagerlogistiksoftware an. Mit der entsprechenden Software und Hardware ausgestattet behält man den Überblick über die wichtigsten Abläufe und übt auf unkomplizierte, effiziente Weise Einfluss auf sie aus. Produkte wie die Lagerverwaltungssoftware von KBU stellen sicher, dass alle wichtigen Aspekte berücksichtigt werden. Das computergesteuerte Lagerverwaltungssystem KBU-LVS wird modernen Ansprüchen gerecht, denn die Lagersoftware vereint Standardbausteine mit individuellen, anpassbaren Detaillösungen.

Warum braucht man Lagerverwaltungssoftware?

Firmen, die mit der Produktion, dem Verkauf oder der Auslieferung von Gütern zu tun haben, kommen um ein umfangreiches Lager nicht herum. Das Lager ist die zentrale Schnittstelle, in der verschiedene Abteilungen, Personen und Bedürfnisse aufeinandertreffen. Genau aus diesem Grund spielt Lagersoftware eine bedeutende Rolle, denn sie führt alle Fäden zusammen. Jeder kennt das aus dem Berufsalltag: Überall dort, wo die Verantwortung mehreren Mitarbeitern zukommt, wo von unterschiedlicher Seite aus Zugriff oder Einflussausübung zu beobachten ist und wo keine einheitliche Vorgehensweise besteht, herrscht über kurz oder lang Chaos. Frei nach dem Motto "zu viele Köche verderben den Brei" werden Fehler gemacht, die sich negativ auf das Unternehmen auswirken. Eben jene Fehler sind jedoch vermeidbar, wenn man sich für eine Lagerlogistiksoftware entscheidet. Die Produktbezeichnung macht es bereits deutlich: Bei einem Lagerverwaltungssystem wird mit System vorangegangen. Unter einem Dach kommen alle wichtigen Aspekte zusammen, die bei der Lagerverwaltung das A und O sind. Man zieht gemeinsam an einem Strang, um das Maximum aus dem Lager und seinem Potenzial herauszuholen. Vorbei sind die Zeiten, in denen Bestandskontrolle, Lieferungen und Verwaltung in komplizierte bis ungeliebte Aufgaben ausarten, denn mit Lagerverwaltungssoftware übernimmt eine speziell programmierte Software die meiste Arbeit. Die Lagerlogistiksoftware wird so eingesetzt, dass man sich Zeit, Kosten, Aufwand und Verluste spart. Dank der Software für effektive Lagerlogistik entfallen manche Arbeitsschritte oder werden vollautomatisch abgewickelt, während andere Arbeitsabläufe vereinfacht werden, sich schneller oder kostengünstiger abwickeln lassen und übersichtlicher werden.

5 Gründe, für das Lagerverwaltungssystem von KBU

1) Planung als Säule, auf der alles weitere aufbaut
Das Team des Lagerlogistik-Spezialisten KBU ist sich dessen nur allzu bewusst, dass ohne Planung kaum etwas reibungslos abläuft. Vordenken ist genauso wichtig wie nachdenken, weshalb die Dienstleistung schon vor der eigentlichen Umsetzung beginnt. Der zuständige Sacharbeiter bzw. ein Team an Experten nimmt den Betrieb unter die Lupe. Die Analyse der Ist-Situation führt all jene Stellen zutage, an denen angesetzt werden muss. Verbesserungswürdiges, Aufbaufähiges, Auslassbares, Investitionen, Möglichkeiten und eventuelle Grenzen werden aufgezeigt. Durch die Untersuchung der beteiligten Abläufe rund um die Lagerlogistik wird die Basis für die später zum Einsatz kommende Lagersoftware geschaffen. Bereits hier wird vielen Mitarbeitern oder Unternehmensleitern deutlich, wie wichtig doch das Logistikmanagement ist und wie sehr man die Lagerlogistiksoftware brauchen kann. Die Vorplanung beinhaltet nicht nur die Untersuchung des Ist-Zustands, sondern auch Gespräche mit den Beteiligten, um die Vorgehensweise, bevorzugte Lösungen, Wünsche und Vorstellungen herauszuarbeiten. Die Ergebnisse fließen letztendlich in die Lagerverwaltungssoftware von KBU ein. Alle nachfolgenden Schritte werden ebenfalls logisch durchgeplant und mit den verantwortlichen Personen abgesprochen, sodass sich das Konzept Lagerverwaltungssystem schrittweise und ohne Stillstand der normalen Geschäftsabläufe realisieren lässt, bis die Soll-Situation erreicht ist.

Präzises Projektmanagement für präzise Endlösungen
Die verschiedensten Faktoren beeinflussen die Art und Weise, wie Lagermanagement mit einer Lagersoftware vonstattengeht. Der groben Planung folgt daher das Feilen an Details, wobei sämtliche Grundbereiche der Logistik berücksichtigt werden. Jeder einzelne Prozess der Logistikkette erhält Aufmerksamkeit und wird in die Lagerverwaltungssoftware integriert. Dank des modularen Aufbaus der Lagerlogistiksoftware von KBU stehen etliche Bausteine zur Auswahl, die als Ergänzung zum Grundpaket funktionieren und aufeinander aufbauen bzw. ineinandergreifen. Der Projektregelkreis stellt die Basis für die Ausarbeitung einer individuellen Software dar. Per Ist-Soll-Abgleich kommen diejenigen Gesichtspunkte zum Vorschein, an denen es zu arbeiten gilt und die am meisten vom Lagerverwaltungssystem profitieren werden. Von der Zielsetzung über die Grundlagen der Planung und die Lösungsansätze samt Workshops und Feintuning führt das Projekt zur Realisierung und eigentlichen Inbetriebnahme. Auf Wunsch findet Unterstützung der langfristigen Art statt, welche wahlweise selbst nach der erfolgreichen Umsetzung noch greift.

3) Fokus auf Individualität und Betreuung
KBU hat sich den maßgeschneiderten Logistiklösungen mit Logistikverwaltungssoftware verschrieben. Der Dienstleister arbeitet für den Kunden und mit dem Kunden, denn dessen Wünsche sind Befehl und stellen den Angelpunkt für die Lagersoftware dar. Zu allererst werden die Lagerabläufe beobachtet und verstanden und aus diesem Verständnis heraus entsteht dank einschlägigem Know-how sowie langjähriger Erfahrung der Rundum-Service, den die
Kundschaft so zu schätzen weiß. Sowohl die Vorgehensweise als auch die Logistiksoftware an sich setzt an mehreren Punkten gleichzeitig an, ist skalierbar und allumfassend. In Verbindung mit kompetenter Beratung, Schulungsangeboten, der Betreuung vor Ort, einem Notfallservice, Reparatur-, Wartungs- und Update-Diensten sowie Fernüberwachung stellt dies Zufriedenheit sicher. Das Lagerverwaltungssystem ist flexibel und basiert nicht allein auf der Technik, sondern daneben noch auf den dafür zuständigen Personen. Genau das hebt die Lagerlogistiksoftware KBU-LVS von der Konkurrenz ab. Entsteht aufgrund der Art, wie die Wirtschaft nun einmal funktioniert, Änderungsbedarf, kann schnell reagiert wird. Wechsel in den Liefergegebenheiten, den Kundenwünschen, der Marktlage und dem Management lassen sich dank der Lagersoftware und der professionellen, persönlichen Betreuung auf einfache, effektive Weise meistern.

4) Multifunktionalität durch Integration
Die Lagerverwaltungssoftware von KDU ist zwar ein alleinstehendes, umfassendes Produkt für sich selbst, doch das Integrieren in bestehende Systeme ist ein Leichtes. Nicht nur gehören Betriebssysteme und Programme – darunter Giganten wie Windows von Microsoft oder Oracle – zu den Partnern des Softwareanbieters, sondern die Lagersoftware ist davon abgesehen mit den verschiedensten Hardware-Komponenten kompatibel. Sie lässt sich auf eine Vielzahl von Computern konfigurieren. Egal, auf welche Host-/ERP-Systeme und EDV-Landschaften sich der Kunde verlässt, das Lagerverwaltungssystem ist integrierbar. Sind Systeme wie z. B. SAP, IFS oder BAAN übergelagert, kommuniziert die Lagersoftware auf intelligente, schnittstellenübergreifende Weise damit. Eine große Bandbreite an Standardfunktionen, die in keiner Firma fehlen sollten, ist als Mindestlösung schon ein zuverlässiger Helfer. Kommen die wählbaren, anpassbaren Module dazu, verwandelt sich die Lagerlogistiksoftware in ein wahres Multitalent, unabhängig vom IT-Umfeld. Damit nicht genug, stehen für die Lagerlogistiksoftware mobile Endlösungen zur Verfügung, die ganz dem Trend der digitalen Medien entsprechen. Wer über ein Smartphone oder einen Tablet-PC für die geschäftliche Nutzung verfügt, hat seine Lagerverwaltungssoftware mit dem LVS-Cockpit immer zur Hand. So verliert man nie den Überblick über den aktuellen Stand im Lager und kann auf benutzerfreundliche, anschaulich visualisierte Weise für die Zukunft vorplanen.

5) Die Finanzen im Visier
Die Lagerverwaltungssoftware von KDU setzt sich nicht zuletzt dadurch gegen die Mitstreiter durch, dass sie ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis ihr Eigen nennt. Für kleine Unternehmen bietet es sich an, kosteneffizient die Minimallösung mit den Standardbausteinen zu wählen. Selbstverständlich kann man sich in diesem Fall dennoch auf eine Rundum-Beratung, die in die Tiefe gehende Planung und volle Funktions- sowie Integrationsfähigkeit der Lagerlogistiksoftware verlassen. Mittelständische und große Unternehmen sollten den vollen Leistungsumfang ausschöpfen, um eine so maßgefertigte Lagersoftware wie möglich zu erhalten. Hier lohnt sich die finanzielle Investition noch mehr, denn auf die Dauer erspart man sich dank der Lagerverwaltungssoftware durch die optimierte Logistik an vielen anderen Stellen bares Geld. Es müssen nicht mehr verschiedene Angestellte oder mehrere Systeme zurate gezogen werden, wenn ein Lagerverwaltungssystem alle Lagerlogistik-Aufgaben übernimmt und dabei Verbesserungspotenzial, ABC-Analyse und Lageroptimierung in Aussicht stellt. Ein besserer Service und eine erhöhte Qualität beim Lagermanagement wirken sich positiv auf die Waren und die Kundenbeziehung aus. Sind die Kunden oder Business-Partner zufriedener, bedeutet das genauso mehr Profit wie das Vermeiden von Fehlern dank Verlass auf die Lagersoftware. Die Lagerlogistiksoftware von KDU bleibt also nicht nur im finanziellen Rahmen und ist erschwinglich, sondern trägt indirekt zu mehr Gewinn bei.

Der Leistungsumfang der Lagerverwaltungssoftware

Eigentlich leistet die KDU-LVS Lagerlogistiksoftware so viel, dass man gar nicht jedes Detail anführen kann. Es kommt außerdem darauf an, welche modularen Veränderungen genutzt werden. Generell sind alle wünschenswerten Standardoptionen vorhanden. Die ABC-Struktur spielt eine wichtige Rolle. Gibt man diverse Parameter vor und nutzt die verschiedenen Optionen der Lagersoftware, dann lassen sich das gesamte Lager sowie ausgelagerte Aspekte der Logistik optimieren. Beim Reporting kommen dem Kunden die Möglichkeiten zum Anfordern und Erstellen von eigenen Reporten und Listen zugute, mit denen er sämtliche oder ausgewählte Vorgänge – regulär wie irregulär – im Auge behält. Die Lagerplatzverwaltung vermag sowohl fest als auch dynamisch organisiert werden. Wenn man sich dessen bewusst ist, wo sich was in welcher Menge befindet, wo noch freier Platz vorhanden ist und wo nachbestellt werden muss, gewährleistet dies deutlich mehr Effizienz im Lager. Nachschubplätze und Kommissionierplätze legt man bei Bedarf individuell fest. Mischpaletten werden von der Logistiksoftware verwaltet. Chargen lassen sich dank der Lagerlogistiksoftware über den Verkauf, die Produktionsaufträge und den Wareneingang rückverfolgen. Ressourcen, Waren, Platz, Zeit und Transportmittel nutzt der Kunde mit der Lagerverwaltungssoftware von KDU optimal. Unterstützt wird dieser Kernpunkt der Lagersoftware durch moderne Kontrollmöglichkeiten. Vom Staplerleitsystem per Wi-Fi über Pick-by-Light/Weight/Voice/Scan bis hin zur Interaktion mit Transportleitsystemen ist alles Wichtige beim Lagerverwaltungssystem gegeben. Diverse Strategien für Wareneingang und Warenausgang wie LIFO, FIFO oder Chargenverbund stehen zur Auswahl. Das Lagerverwaltungssystem unterstützt zudem die Restlaufzeiten bei MHD-pflichtigen Artikeln. Des Weiteren stehen dem Geschäftskunden bei der Lagerverwaltungssoftware eine Vielzahl von Verwaltungsoptionen, Parametern und Kontrollfaktoren zur Verfügung. Es ist möglich, den Zugriff auf eine Person, mehrere Befugte oder Teams zu beschränken. Sicherheit und logische Nachvollziehbarkeit spielen ebenso eine Rolle wie Multifunktionalität. Mithilfe der Lagerlogistiksoftware bindet der Nutzer automatische Kleinteilelager und Tablarlager oder Hochregallager an. Die Lagersoftware kommt mit Behälter- und Palettenfördertechniken zurecht und auch Shuttle-Systeme oder personalisierte Taktiken bzw. Modelle werden verstanden und umgesetzt.

Vier Grundbausteine machen die Lagerlogistiksoftware von KDU so erfolgreich: Im Lagerverwaltungssystem laufen das Informationssystem, der Leitstand sowie der Wareneingang und -ausgang zusammen. Der Input kommt von vielen Seiten und in den unterschiedlichsten Formaten, der Output der Daten aber ist verständlich, hilfreich und für die Weiterverarbeitung optimiert. Das Kontrollieren, Beobachten, Analysieren, Verbessern und Umsetzen ist in ein und demselben Softwarepaket inbegriffen. Die Abläufe im Lager werden durch die Lagersoftware transparent und das wiederum verkürzt nicht nur die Reaktionszeit, sondern erhöht damit gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit. Das Lagerverwaltungssystem ist nicht auf eine Branche oder eine Betriebsgröße beschränkt, sondern fast überall einsetzbar. Unabhängig davon, wie die Firma geprägt ist, um welche Art von Lager es sich handelt und wie die Logistik bisher verwaltet wurde, greift die Lagersoftware wirkungsvoll ein. Wurden durch die Lagerverwaltungssoftware wichtige Daten ermittelt, hat der Nutzer die Möglichkeit, diese über gängige Schnittstellen mit Kommunikationspartnern innerhalb oder sogar außerhalb des Unternehmens zu teilen. Auch so erhöht sich die schnelle, gezielte Reaktionsfähigkeit. Der Filetransfer ist in mehreren heute üblichen Formaten durchführbar. Zwar konzentriert sich die Lagerlogistiksoftware mehrheitlich auf das Lager an sich, doch durch ihre Funktionsweise wirkt sie sich auf Bereiche wie das Transportmanagement, die Beschaffungslogistik, die Entsorgungslogistik, die Distributionslogistik, die Produktionslogistik und weitere Teile der Supply Chain aus. Das Team von KDU stellt sicher, dass das Lagerverwaltungssystem auf dem neuesten Stand ist und reibungslos funktioniert. Kundenzufriedenheit wird wie gesagt großgeschrieben und die Experten scheuen keine Mühe, um die Lagerverwaltungssoftware nahtlos in den existierenden Geschäftsablauf zu integrieren sowie die Verantwortlichen damit vertraut zu machen. Mit der Lagersoftware KDU-LVS holt man sich ein Komplettpaket in den Betrieb, das von zahlreichen renommierten Kunden bereits mit Top-Bewertungen beehrt wurde und dessen (Weiter-)Entwicklung nicht zuletzt dem Kundendialog entspringt. Da die Anwendungen dialoggesteuert sind, fällt die Umstellung auf die Lagerlogistiksoftware in der Regel relativ leicht, besonders dank des Sachverständigen, der mit Rat und Tat zur Seite steht. Egal, ob man sich zuvor auf eine manuelle, halbautomatische oder automatische Lagerverwaltung berufen hat, mit dem innovativen Lagerverwaltungssystem von KDU stellt sich eine Besserung in vielerlei Hinsicht ein. Die Serviceleistung beinhaltet neben dem eigentlichen Produkt die Beratung bezüglich der technischen Voraussetzungen und Ausrüstung. Speziell Betriebe aus der Logistik profitieren von dem denkbar großen Leistungsumfang, doch auch Unternehmen aus anderen Branchen machen zunehmend den Erfolg von einer optimalen Lagerverwaltung abhängig und möchten sich hierfür auf Logistiksoftware verlassen. Das schlüsselfertige Lagerlogistiksystem von KDU weiß, worauf es ankommt, und setzt dort an, wo es am nötigsten ist.